Geburtstage sind immer eine Zeit zu reflektieren und sich darüber Gedanken zu machen, was man im vergangenen Jahr alles erreicht oder eben nicht erreicht hat. Die Reflektion fällt bei mir in diesem Jahr eigentlich recht kurz: vieles bleibt unverwirklicht und manches hat sich ja wirklich verbessert.

Die wichtigsten Wünsche schreibt man zu Weihnachten auf einen Zettel, den man nach Weihnachten wieder hervor holt.

Dieses Zitat – oder eben nur der Sinn dahinter – hat mich seit meiner Literatur-Runde in der Gymnasial-zeit sehr fasziniert. Die wichtigsten und bedeutsamsten Geschenke kann man sich nur selbst erfüllen, so meine damalige Interpretation. 2 Jahre Urlaubsverzicht habe ich vor Kurzem in ein Stückchen motorisierte Freiheit eingetauscht:

suzuki_gsxr_600_k8_blau2

Aber was hilft das tollste Motorrad, die tollste Freizeitbeschäftigung wenn die Zeit fehlt ihr nach zu gehen. Deshalb: Was ich mir schon für diesen Sommer vor genommen hab, aber noch nicht so wirklich realisieren konnte, ist mehr bewusste Zeit für Privatleben zu haben. Danke!